Rot, grün oder doch braun…

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.
Diese Sache begegnet einem hier auf unserem Hof auch ständig. Ich spreche jetzt nicht von den unterschiedlichen Modelinien, mit denen Menschen uns hier besuchen kommen. Ehrlich gesagt, ist uns dass als Hund ziemlich schnuppe.
Wobei wir gleich bei einem sehr interessanten Thema sind…unsere Nase.
Ja, das ist bei uns Fellnasen schon ein sehr ausgeprägtes Organ. Wir nehmen mit unserem Riechorgan Dinge auf, davon könnt ihr Menschen nur träumen.
 


 

Ich habe z.B. gestern ganz genau gerochen, was ihr hier seht. Da hat doch tatsächlich schon wieder solch ein Welpi auf meinem Lieblingsplatz rumgelegen.
Frauchen sagt: Lieblingsplatz hin, Lieblingsplatz her…in diesem Haus gehören alle Plätze in erster Linie ihr, gefolgt von Herrchen (man beachte die Reihenfolge 😉 ).
Danach kommt wohl erstmal eine Weile nischt und dann irgendwann wir Wauzis.
Ich glaube, dass müssen wir an anderer Stelle noch mal genau ausdiskutieren.

Auf jeden Fall lag die kleine zugegebener Maßen ebenfalls sehr süße Bella gestern auf „meiner“ Felldecke. Bella hatte gestern irgendwie sowieso einen echten Sonn(en)tag und dass bei eigentlich sehr regnerischem Wetter, denn sie hatte nachmittags dann auch noch Besuch von ihrer künftigen Familie.
Kuscheln ohne Ende, kann ich euch nur sagen…da kann man schon manchmal ein bisschen neidisch werden.
 


 

Bei solchen Welpenbesuchen gibt es oft ein total spannendes Ritual.
Die neuen Hundebesitzer bringen Decken oder auch Handtücher mit. Ja ehrlich…
Aber nicht wie ihr denkt, es sind keine Geschenke für uns… nein.
Auch keine Geschenke für die Welpen…nein.
Diese künftigen Fellnasenbesitzer geben sich einfach nur ganz viel Mühe und bereiten somit auch alles sehr gewissenhaft für den Einzug von ihrem kleinen Vierbeiner vor.
Irgendwo in Büchern oder auch im ach so schlauen Internet steht unter vielem anderen Schwachsinn geschrieben:
Wenn du dir einen neuen Welpen ins Haus holst, nimm eine Decke mit zu dem Züchter. Diese packe in das Welpenareal oder reibe sogar die Hundemutter (als wenn die nicht schon genug Stress mit ihren ganzen Wusels hat) damit ab. Dadurch nimmst du dann die Gerüche aus der Zuchtstätte mit nach Hause und dem Welpen fällt der Umzug ins neue Heim nicht so schwer.

So…
Toll…
Was sagt ihr dazu???
 


 

Bella hat da wohl schon ihre Meinung und dreht sich am besten einfach erstmal weg.

Wollt ihr meine Meinung dazu wissen? Egal…wenn nicht, macht den Kalender für heute einfach zu und kommt morgen wieder.
Ansonsten verrate ich euch mal, wie ich darüber denke und was ich dann hier so damit erlebe.

Also erstmal fällt uns solch eine Umzug aus dem Elternhaus immer schwer. Das ist so, da könnt ihr Kopfstand machen und uns die Welt zu Füßen legen. Wir vermissen irgendwie und irgendwann doch auch unsere gewohnte Umgebung, wenn ihr uns aus dem Elternhaus „entführt“.
Klaro ist es dann auch schön, wenn wir im neuen Bettchen, Körbchen oder was auch immer liegen und wir mit unserer Supernase dann noch mal etwas Vertrautes riechen, was uns an das Elternhaus erinnert. Das macht den neuen Platz schon wohliger.
 


 

Soweit also völlig korrekt.
Aber nun zu den Decken oder Tüchern:
Wenn ihr Euch einen guten Züchter ausgesucht habt, gibt der euch garantiert irgend etwas mit, was nach der alten Heimat riecht. Das können Decken, Hand- oder Schnüffeltücher und auch Plüschtiere sein. Alles stoffmäßige nimmt diese Gerüche gut mit in das neue Heim.
Das ist meiner Meinung nach der beste Weg.

Diese Sache umzudrehen macht auch aus der Erfahrung meines Frauchens nicht wirklich Sinn.
Es gibt hier zwei Vorstellungen:

1. Diese Decke mal mit ins Welpenareal, damit der/die Kleine jetzt schon riecht, wo sie mal später wohnt.

ALSO…

Die Welpen leben hier in ihrer bisher völlig gewohnten Umgebung und nehmen zwar fremde Gerüche auf, verknüpfen aber garantiert nicht: „Ach ja, die blaue Decke in unserer Welpenkiste, die riecht nach meinen Menschen, die mich vorhin besucht haben, dass ist also meine, so riecht mein neues zu Hause.“
Oder doch das von Fritzchen…oder von Emma?
Ehrlich…Diese Herausforderung ist bei 8 Welpen und somit 8 Decken auch für super intelligente Hunde (so wie ich) meiner Meinung nach doch zu groß.

2. Diese Decke mit ins Welpenareal legen, damit sie die Gerüche von hier aufnimmt und wir die dann mit ins neue Heim nehmen können.

ALSO…

Die Welpen haben hier zum Bespiel sehr unterschiedliche Areale…drinnen und draußen. Es gibt auch unterschiedliche Schlafplätze…Welpenkiste, Welpenstube und auch Hundeboxen zum Trainieren…Wo genau packt man diese mitgebrachten Decken nun hin? Beim jetzigen Wurf handelt es sich z.B. ja nun um bekanntlich 8 Welpen. Das macht also 8 Decken. Dazu kommt die Frage, was macht Emma nun mit Fritzchens Decke? In der Welpenstube werden diese Decken dann garantiert durch die ganze Bude gezerrt, damit gepielt und dabei vielleicht auch schon zerrissen bzw. mal locker von einem kleinen Welpi, der die Stubenreinheit noch nicht voll drauf hat schlicht und einfach bepieselt. In diesem Zustand möchte kein Hundebesitzer wirklich diese Decke dann mehr in sein Haus mitnehmen. Folglich wird sie vorher hier gewaschen. Was sind dann noch für Gerüche darin???

Mein Frauchen nimmt diese Decken dann also mit an die Einzelschlafplätze, an denen die Welpis hier schon mal lernen, was alleine sein bedeutet. Dazu klebt sie sich dann immer einen großen Zettel an die Tür…wenn Welpe getauscht wird, bitte auch Decke tauschen…Hihi…
Klappt leider auch im Gefecht des Alltags nicht wirklich…deshalb hat dann wieder Emma auch Fritzchens Decke im Einzelrevier.
Ihr merkt schon, ganz schön verzwickte Sache.

Das Ganze hat dann auch noch eine andere kleine Nebenwirkung, die vielen Geschmäcker. Ich kann Euch verraten, da hat mein Frauchen schon so ihren eigenen. Manchmal passen dadurch so total blauen Decken nicht wirklich in ihre auf rot abgestimmte Stube. Ihr sagt egal…na ihr kennt halt mein Frauchen nicht.

Folglich mein Tipp…Es gibt so viele Dinge bzgl. des Einzugs eines kleinen Welpen vorzubereiten. Die Nummer mit der mitgebrachte Decke hackt einfach schon mal ab.
Ich setze noch eins drauf:
Es gibt hier auf unserem Hof sogar einen Hundeshop. Da kann man u.a. wundervolle Vetbeed – Decken kaufen. Die sind total kuschelig, lassen sich prima waschen und es gibt sie in verschiedenen Farbvarianten, halt für verschiedene Geschmäcker. Das tollste aber daran ist…die riechen sogar automatisch genau nach der alten Heimat von euren neuen Wauzis.
 


 

So haben es übrigens auch Bella´s neue Besitzer bei ihrem Besuch gestern gemacht und die Fellnase kann sich auf eine kuschlige Decke in ihrem neuen zu Hause freuen.

So…nun muss ich aber erstmal mein Honorar für die Schleichwerbung mit meinem Frauchen aushandeln.

Bis morgen dann, Eure Rapunzel

« zurück zum Adventskalender