Oh es riecht gut…

Die Weihnachtszeit ist ja bekanntlich voller Überraschungen. Deshalb habe ich mir so gedacht, ich mache meinem Menschenrudel auch eine kleine Überraschung zum Fest.
Und was gibt es schöneres als Fressen. Was Leckeres für den Gaumen kann somit auch für meine Leute die passende Überraschung sein.
Gedacht, getan…Nun stehen allerdings auf dem Speiseplan der Zweibeiner ein klein wenig andere Zutaten als auf den unseren. Aber als schlaues Mädchen habe ich mal die alte eingestaubte Rezeptkiste von Frauchen durchstöbert. Sowas hat heute im Zeitalter des Internets ja kein Mensch mehr. Irgendwie ist es schon nostalgisch und interessant zugleich, was man da so findet.
Auf jeden Fall habe ich nach einer Weile suchen hier auch das alte Plätzchen-Rezept gefunden, was Frauchen an ihre Jugendtage erinnert. Das kann also schon mal nur eine riesen Überraschung werde.
 


 

Na dann mal ran an die Bouletten…ähhh…an die Plätzchen. Nun heißt es erstmal alle Zutaten zusammensuchen und gut vermischen. Frauchen macht das beim Kuchenbacken immer mit solch einem komischen Gerät. Das wird mir doch wohl auch gelingen.

Irgendwie ist die ganze Sache doch eine ziemlich schwierige Angelegenheit. Vielleicht sind meine klitzekleinen Pfötchen ja doch einfach noch viel zu klein dafür.
Und nun kommt Frauchen auch noch gucken, was ich hier so treibe.
Überraschung wohl einfach mal geplatzt.
 


 

Nu gut…die Idee und der Wille zählt, sagt sie.
Als erfahrene Hausfrau weiß sie natürlich auch gleich, dass man solchen Plätzchenteig wohl besser knetet. Wer hier also mal einen Tipp braucht…mein Frauchen hat es echt drauf.

Das war ja bis dahin auch erstmal nur leichte Arbeit. Nun heißt es aber die schwierigen Aufgaben anzugehen, sprich die kreative Seite zu entfalten. Da komme natürlich ich wieder ins Spiel. Dazu habe ich im Schrank tolle Ausstecher gefunden. Sogar Hundeausstecher…nun gut, keine Retriever…aber schon mal ein Hund.
 


 

Und los geht’s…
Stück für Stück ausstechen, auf ein Blech und ab in den schon vorgeheizten Ofen.
Ja…ich gebe ja zu, Frauchen geht mir hier schon flott zur Hand…mhmmm…Pfote…sonst wäre ich wohl Weihnachten noch nicht fertig damit.

Wenn ihr denkt, damit ist es getan…weit gefehlt. Jetzt garniert man die ganze Sache noch. Das ist wieder so ein Menschending. Das Auge ist wohl da immer mit. Bei uns Hunden ist doch dann eher die Nase das unterstützende Futtersinnesorgan.
 


 

Frauchen liebt es mit Schokolade und Krokant. Soll sie haben, schließlich sind es ja auch ihre Plätzchen und sollen ihr auch schmecken. Für diese filigranen Arbeiten habe ich jedoch definitiv nicht die passenden Pfötchen. Das ist jetzt also wieder Frauchens Werk ganz alleine.
Apropos schmecken…
Ich habe genau beobachtet, das Frauchen in die Schokolade eine Schuss Rum eingerührt hat. Das werden also durchaus auch noch lustige Weihnachten, wenn diese Plätzchen dann vernascht werden.
 


 

Auf jeden Fall riecht es jetzt in unserer Küche so lecker, dass mir mittlerweile schon ein bisschen der Zahn tropft. Frauchen sagt jedoch, dass solche Menschenplätzchen für Hunde absolut tabu sind. Genau solche Dinge gibt es wohl in der Weihnachtszeit eine ganze Menge. Ihr Hundebesitzer solltet also schön aufpassen, dass uns einige eurer Köstlichkeiten nicht in falsche Versuchungen führen.
Hier ein paar Beispiele, an den wir gerne mal naschen oder rumknabbern und die aber tatsächlich giftig für uns sind:
 

Schokolade
Rosinen
Mistelzweige
Weihnachtssterne
Christrosen
Kerzen
Weihnachtsbaumwasser

 


 

Der dicke Bernhard liegt die ganze Zeit gelangweilt in der Stube rum und säuselt mir zu…
Ich weiß schon genau, dass wir von diesen Plätzchen nicht einen Krümel abbekommen. Aufstehen lohnt also erst gar nicht.
Und das, obwohl der Kuschelbär eigentlich total verfressen ist…mhhmm !!!???
 


 

Aber mein Frauchen ist ja die Allerbeste und sie liest mir inzwischen schon jeden Wunsch von den Augen ab. Deshalb gibt’s jetzt nach der harten Arbeit für mich ein paar Käsenocken…
Total lecker, kann ich euch sagen.
Selbstgebacken und auch wirklich für den Hund.
 


 

Ich bin also gerade mal schwer beschäftigt…

Bis morgen dann, Eure Rapunzel

« zurück zum Adventskalender