Freud und Leid…

liegen nah beieinander.
Dieser Menschen-Spruch ist derzeit ganz dicht vor aller Augen und trübt schon ziemlich gewaltig die Freude auf die bevorstehenden Festtage.
Da freuen sich Menschen auf das Weihnachtsfest mit vielen Begegnungen all ihrer Lieben.
Sie feiern mit Freunden und Bekannten den Abschluss eines Jahres.
Manche treffen sich auf Weihnachtsmärkten, um diese herrliche Adventszeit mit ihren sehr speziellen Düften ganz nah zu erleben…gemeinsam mit vielen fröhlichen und gleichgestimmten Menschen.

Ist irgendwie ein bisschen ähnlich wie wir uns mit mehreren Hunden auf der Hundewiese treffen, um miteinander Spaß zu haben.
Natürlich gibt’s auch hier immer mal eine Fellnase, die ein bisschen über das Ziel hinausschießt.
Aber lernen wir nicht täglich genau von euch Menschen, wie man nicht nur sozial, sondern auch tolerant und nett und vor allem respektvoll miteinander umgeht.
Ich glaube es gibt da so ein paar Menschen, die müssten mal ein paar Stunden in der Hundeschule nachsitzen.

Aber lassen wir einfach mal alles Schlechte vor der Tür und lasst uns das Leben weiter oder gerade jetzt genießen. Wir Hunde können das. Vielleicht könnt ihr Menschen ja da auch mal was von uns lernen.

Ein Grund der Freude sind zum Beispiel auch Geburtstage. Was kann es schöneres geben, als das Licht dieser Welt zu erblicken und sie jeden Tag neu zu erkunden und zu erleben. Deshalb feiern Menschen diesen Tag auch jedes Jahr mehr oder weniger gebührend und Hundebesitzer feiern natürlich auch die Geburtstage ihrer Vierbeiner.

Auf dem Retrieverhof gab es in den vielen Jahren im Monat Dezember schon so einige Geburtstage.

30.12.2007 unsere Chocis von Lisa und Frodo
30.12.2007 unsere Chocis von Coco und Frodo
31.12.2007 unsere Goldentollings von Olga und Schröder
17.12.2010 unsere Chocis von Coco und Karel
26.12.2011 unsere Weihnachtslabbis von Miss Kinked und Karel
21.12.2012 unsere Tollerbabys von Effi und Josef
23.12.2012 unsere Goldentollings von Erna und Otaro

Frauchen hat sie alle im Kopf und kann zu fast jeder Geburt irgendwie immer auch spannenden Geschichten erzählen. Das ist hier so eine wunderschöne Winterzeremonie…in der warmen Stuben auf Frauchen Schoß liegend solchen Geschichten folgen und dabei unzählige Streicheleinheiten genießen. Ihr müsstet mal ihre Augen dabei sehen.

Heute ist auf dem Retrieverhof ein ganz besonderer Geburtstag.
Vor genau 14 Jahren erblickte der erste Retriever hier das Licht der Welt.

MISS KINKED VOM RETRIEVERHOF

von allen liebevoll Kinki genannt. Leider lebt sie seit knapp 2 Jahren nicht mehr, wird aber immer unvergessen hier sein.

An die Besonderheit dieses Hundes werde ich im Leben nicht rankommen…sagt Frauchen…
Abwarten…ich bin ja noch klein.
Alleine die Geburt von Kinki war wohl selbst nach den zu diesem Zeitpunkt schon 15 Jahren Zuchterfahrung mit anderen Rassen meines Frauchens Aufregung pur.
 

Kinki wurde von der jüngsten Tochter meines Frauchens liebevoll aufgezogen.

Als erwachsene Hündin hat sie erfolgreich alle Prüfungen absolviert und ist in die Fußstapfen ihre Mama Birka gestiegen.

Sie hat 20 wunderschönen und prachtvollen Babys das Leben geschenkt.

Ein Enkelsohn und zwei Urenkel sind bis heute an der Fortführung dieser Linie auf unserem Hof beteiligt.
Auch die gerade ausgezogenen und noch ausziehenden Fellnasen unseres diesjährigen Oktober-Wurfes tragen die Blutlinie unserer Kinki noch in sich.
Es sind inzwischen bereits die Ururenkel… 😉

Ach ja…wie die Jahre vergehen…so der Spruch von meinen Frauchen dazu.
Ich für meinen Teil kann es nun kaum noch erwarten, dass die nächsten Tage vergehen.
Ich will schließlich endlich mal wissen, was da so abgeht zu diesem „Weihnachten“.
Bis dahin heißt es aber noch 3 Tage warten…

Bis morgen dann, Eure Rapunzel

« zurück zum Adventskalender