Gute Tage…Schlechte Tage……

Kennt ihr das auch?
Es gibt einfach Ereignisse und Tage, die muss man nicht haben. Ja lacht nur, auch in meinem noch jungen Leben kann ich da schon mitreden. Immerhin bin ich inzwischen schon 12 Wochen alt. 😉

Mein Frauchen hat ja hier wieder mal so ihre speziellen Ansichten. Sie sagt, es gibt keine schlechten Tage, sondern nur die Sicht, mit der man bestimmte Dinge betrachtet.
Inzwischen habe ich schon rausbekommen, dass sie hier schon mal ein bisschen nachhilft.
Wenn sie sich z.B. ärgert (natürlich nie über mich…klaro…immer nur über andere, manchmal sogar über sich selbst) oder irgendwie nervig wird, macht sie es sich einfach total romantisch. In der Adventszeit sieht das dann z.B. so bei uns aus…
 

Da sie dann irgendwie doch ziemlich schnell ruhig wird, muss das tatsächlich wirken.
Ich gebe zu, ich finde das auch total Klasse, denn meistens sind das dann für mich ebenfalls richtige Kuschelzeiten.
 

 

Gestern war jedoch für mich eher so ein „schlechter“ Tag.
Da kam wieder mal dieser eigentlich ganz nette und große Mann auf unseren Hof. Bei seinem letzten Besuch hat er ewig mit den kleinen Welpis rumgefummelt. Er hat sie von oben, von unten und von jeder Seite begutachtet, abgetastet und irgendwie untersucht. Wurfabnahme vom Tierarzt haben sie das genannt. Zum Glück war ich dabei raus.
Diese Zeremonie kenne ich schon aus meinem alten zu Hause. Da war auch ein Tierarzt und hat mich und meine Geschwister untersucht, bevor wir alle ausgezogen sind.

Jetzt kam dieser „Tierarzt“ wohl extra wegen mir. Warum …ich bin doch gar nicht krank…???

Frauchen legte ihm meinen Impfpass vor und sagte:
So meine Maus, heute bist Du dran und jetzt werden wir dich dann auch mal pieken.
 


 

Na ja…alle Ideen von ihr sind eben auch nicht gut.
Irgendwie hat das wohl aber was mit meiner Gesundheit zu tun.
Ich bekomme dadurch einen Immunschutz und werde stark und kräftig für die große weite Welt.
 

Ich muss glaube ich mal klarstellen, dass ich mir hier ganz wohl fühle und gar nicht in die weite Welt will. Diese Bernerhündin hier ist z.B. auch ein echter Mama-Ersatz und (fast) immer nett zu mir.
Aber da kennen Frauchen und der Tierarzt irgendwie gar kein Pardon.
Man stellt mich auf den Gartentisch und los geht’s.

Frauchen sagt, dass ich es noch richtig gut habe, weil bei uns wohl der Tierarzt bei solch einem Hof sogar ins Haus kommt. Andere Hunde müssen wohl extra zum Tierarzt hinfahren und diese „Impfungen“ über sich ergehen lassen.
Ich habe das alles im häuslichen Milieu. Schwacher Trost, ich fand es trotzdem doof.
Lecker war dann der Keks, den mir der Tierarzt anschließend gab.
Damit kann er ruhig öfter kommen. Da muss ich nur aufpassen, dass er den komischen eckigen Koffer, aus dem er diese „riesen“ Spritze geholt hat, das nächste mal draußen lässt.
 


 

Auf jeden Fall habe ich auch an solch einem Tag wieder was ganz lebenswichtiges gelernt. Nach solchen Erlebnissen muss man einfach mal den ganz traurigen Blick aus der Fellpfote holen. Dann klappt´s auch mit den Frauchen und es gibt ganz schnell einer extra Traumkuschelrunde.

´

 

Sorry…ich bin gerade am Genießen.

Bis morgen dann, Eure Rapunzel

« zurück zum Adventskalender