E-Wurf

1 04, 2014

Das grosse Fressen

1. Apr 2014|

hat begonnen und unsere Welpis fressen dabei ihrer Mutter im wahrsten Sinne des Wortes die Haare vom Kopf. Unsere Gitti verliert mehr und mehr ihre tolle Fellpracht…Ja…ja…die Kinderchen. Deshalb gibt es jetzt inzwischen leckeren Fleischbrei für die kleinen Fressteufelchen. Das Umfeld sieht dabei zwar wie ein Schlachtfeld aus aber ansonsten stellen sich alle Racker richtig Klasse an.

Nach diesem anstrengenden Futtern ist natürlich Ausruhen angesagt und das findet schon stundenweise in der herrlichen Frühlingssonne statt. Ganz vorsichtig wird dabei auch schon mal ein bisschen die Umwelt erkundet.

In der Gesundheitsvorsorge war gestern der Termin für die 2. Entwurmung. Im Alter von 24 Tagen wiegen unsere Chocokugeln inzwischen 1720-1940g…und das ist kein Aprilscherz. Alle wachsen und gedeihen somit weiterhin richtig prächtig.

26 03, 2014

Augen auf und durch…

26. Mrz 2014|

so heißt es inzwischen bei unseren kleinen Fellnasen. Alle tapsen schon total niedlich leicht sehend durch die Welt und sofort kommt auch Bewegung in die Welpenkiste. Sie wachsen sehr harmonisch und füllen mit der Zeit Ihr Bettchen auch schon gut aus.

Papa Karel hat auch schon mal neugierig seine Kinderschar begutachtet. So richtig spannend sind die Zwerge jedoch noch nicht für ihn.

Die ersten kleinen Portraits zeigen, dass man wirklich schon gut hinschauen oder so wie wir sich mit Markierungen helfen muss um derzeit die Fellnasen wirklich zu unterscheiden.

Elsbeth


Edward


Edda


Erwin


Erika


Evi


Elvira


Elfriede

17 03, 2014

Unsere Gitti-Choco-Fellnasen

17. Mrz 2014|

wachsen und gedeihen prächtig.
Sie haben in den ersten 10 Tagen ihr Geburtsgewicht von 300-420g inzwischen gut verdoppelt bis verdreifacht und liegen demzufolge auch fast immer satt und rund im Welpennest. Die Minihalsbänder sind inzwischen zu eng geworden und durch unsere Punktmarkierungen ersetzt.
Mit dieser guten Entwicklung gibt es heute dann die erste Entwurmung.
In den nächsten Tagen erwarten wir dann das erste Öffnen der Augen und somit kommt ein weiteres Sinnesorgan für die Erkundung der Welt von unseren kleinen Fellnasen mit ins Spiel.
Gitti kümmert sich ausgiebig um die Sauberhaltung ihrer Brut und ist dadurch mit Säugen, Sauberhalten und Mutterkuschelkontakt Tag und Nacht im Einsatz.
Inzwischen ist auch Omi Murmel schon mal neugierig auf die Neuankömmlinge geworden, unser Berner Sennen Rüde Bernhard schnuppert auch schon mal, findet diese Fellkugeln aber solange sie sich kaum bewegen, nicht wirklich spannend.
Bei unserer Toller-Omi Happy kommen dagegen wieder alte Muttergefühle hoch und sie fühlt sich während der kurzen Abwesenheitszeiten von Gitti voll verantwortlich für den Nachwuchs…