Die Unvergessenen…

Der 13. Dezember ist jedes Jahr wieder ein besonderer Tag in diesem Haus.
Frauchen kehrt ganz tief in sich und kramt uralte Erinnerungen vor. Wie das Leben so spielt, sind manche Geschichten total lustig und manche aber schon auch sehr melancholisch.
Es ist der Geburtstag ihres Vaters. Leider ist er bereits im Alter von 68 Jahren gestorben.

Er hatte für sie immer eine große Bedeutung.
Er war nicht nur einfach ihr Vater.
Er hat ihr auch oft die fehlende Mutterliebe kompensiert.
Er war der Mensch, der ihr immer mit Rat und auch Tat zur Seite stand, auch wenn es mal schwierig wurde.
Er war der, der ihr immer zuhörte.
Er war der, der ihr das Laufen und auch Fahrradfahren beigebracht hat.
Und er konnte sich so wunderbar freuen, wenn Frauchen mal wieder ein Ziel erreicht hat.
Auch wenn man es ihm äußerlich in seiner robusten Art wohl nie ansah.
Er hatte ein riesen großes Herz und liebte sein Tochter innig.

Es mag lächerlich klingen, aber genau diese selbstlose Liebe findet Frauchen immer wieder auch in uns Hunden.
Wir sind auch super Zuhörer.
Wir spüren genau, wenn es euch Menschen schlecht geht und verstehen es gut, euch mit unseren Blicken und Gesten aufzufangen.
Wir sind bedingungslos an eurer Seite und haben immer ein freundliches Schwanzwedeln parat.

Im laufe der vielen Jahre ist daher der 13.Dezember inzwischen auch ein Tag geworden, an dem Frauchen an alle bereits gestorbenen Hunde denkt. Sie erinnert sich an die vielen schönen Erlebnisse mit ihren Vierbeinern. Und ich kann euch sagen, im Laufe der Jahre kommt hier schon etwas zusammen.


Ich will jetzt hier nicht rausposaunen, wie alt mein Frauchen inzwischen ja nun schon ist.
Das gehört sich unter Mädels einfach nicht.
Wir sprechen nicht über unser Alter, sondern nur über unsere Schönheit.
Ich kann euch aber verraten, dass sie tatsächlich inzwischen bereits 28 Jahre als Züchter unterwegs ist.
Wahnsinn oder?
Damals war Frauchen noch Cocker – Fan.

Zugegeben, sind schon auch echt süße Fratzen. Mein Frauchen war auch echt stolz auf ihre Fellnasen.
Es war nämlich eine noch ziemlich seltene Rasse – American Cocker Spaniel.
Die hatten Fell ohne Ende…wahre Kuschelhunde.

Das erste Pärchen war „Aik vom Schlangengraben“ und „Bagira vom Haus Bergfried“
Nach allen Untersuchungen und ein paar erfolgreichen Ausstellungen war es dann im November 1989 soweit.
Es gab den ersten Zwingerschutz für mein Frauchen und 1990 wurden die ersten Welpen geboren.


Seit dem begleiteten einige wundervolle Zuchthunde mein Frauchen über 28 Jahre und jeder einzelne Hund hat seine Geschichte und natürlich auch zahlreiche Erinnerungen hinterlassen.
Seit 2001 bestimmen wir Retriever nun das ganze Geschehen.
Birka of Royal Forrest ist die unvergessene Stammhündin vom Retrieverhof.
Ihr erster Welpe Kinki vom Retrieverhof führte diese Linie weiter.

Im August dieses Jahres konnten wir hier auf das 15-jährige Jubiläum dieses Hofes anstoßen.
15 wundervolle Jahre, wie Frauchen Resümee zog.
15 Jahre mit den verschiedensten und immer wieder einmaligen Retrievern in Frauchens Herzen.

15 Jahre Retrieverhof

Aber alles im Leben hat ja bekanntlich 2 Seiten.
Das ist natürlich auch eine Zeit, in der inzwischen schon einige der ersten Welpen vom Retrieverhof in den Hundehimmel umgezogen sind. Durch die guten Kontakte zu den Welpenkäufern kommen unwillkürlich auch diese Nachrichten hier an und alle sind natürlich jedes mal mit traurig, wenn wieder eine wunderbare Fellnase diese Welt verlässt.
Inzwischen haben schon einige Besitzer der ersten Fellnasen einen neuen Welpen vom Retrieverhof. Das ist ein Vertrauen, dass mein Frauchen besonders stolz macht. Zeugt es doch mit davon, was für wundervolle Hunde wir Retriever vom Retrieverhof sind.

Genau das macht eine Zucht aus.
Glückliche und zufriedene Hundebesitzer mit gesunden und vitalen Hunden.
Wir wünschen uns, dass das noch lange so bleibt und.
Ich bin schon ziemlich aufgeregt, wenn ich dann ab nächstem Jahr hier vielleicht auch meinen Beitrag dazu leisten kann.
Außerdem dauert es nun auch gar nicht mehr lange und man feiert hier zusammen 30 Jahre Hundezucht und…
 

 

ICH BIN DABEI.
Das wird ein Fest.

Heute muss ich aber erstmal für mein Frauchen Dasein. Einfach nur Dasein.
Euch allen einen besinnlichen 13.Dezember.
Bis morgen dann, Eure Rapunzel

« zurück zum Jahreausklang-Kalender