Verbotenes für den Hund…

Also mal ganz ehrlich Leute…
Verboten…Was bitte soll dass denn sein, was für uns verboten ist???
Wir dürfen schließlich alles…oder?

Obwohl, wenn ich gerade mal so rumschaue, was hier so abgeht.
Jede Menge Süßigkeiten halten auf einmal Einzug.
Ha…und alle Quatschen hier immer vom Abnehmen.
Angeblich ist das alles für Weihnachten.
Mal ehrlich, wie lange geht dieses Fest eigentlich?
Und wollen die hier alle dann einen Zuckerschock bekommen?
Oder gibt es gar nach Weihnachten keine Süßigkeiten mehr zu kaufen?
Ist jedenfalls schon lustig, wie ihr Menschen hier immer noch wahrhaftig zeigt, dass ihr zu den Jägern und Sammlern gehört.
 

 
Mich hebt das ja nun gar nicht an.
Ich esse keine Süßigkeiten…nein…nein, nein….nein
Esse ich nicht…wirklich nicht.
Frauchen sagt, das ist Gift bzw. ungesund für uns Hunde.
Na muss ich ja wohl glauben.
Warum futtert ihr Menschen aber dann soviel davon?

Egal, ich will mich schließlich gesund halten.
So wie bei euch Menschen macht nämlich der Zucker auch unsere Zähne kaputt.
Also ist schon mal alles was Zucker enthält für uns gestrichen.
Psst…ein kleiner Tipp ganz am Rande…schaut mal auf euer Hundefutter, manchmal ist sogar da Zucker drin…
Dann müsst ihr euren Dosenöffner mal deutlich machen, dass ihr sowas nicht wollt.

Außerdem macht Zucker auch uns Hunde dick.
Das kann ich mir als zukünftige Braut vom Retrieverhof nun mal gar nicht leisten.
Schließlich muss man ja seinem Verehrer auch ein bisschen gefallen.
Ja, die Hundeherrenwelt hat hier auch so ihre Ansprüche.
Schließlich haben sie ja auf solch einem Hof wie unseren auch immer ein bisschen Auswahl. 😉
 

 
Nun glaubt aber bitte nicht, dass ihr uns dann mit Dingen, die Süßstoff enthalten glücklich machen könnt. Auch hier lauern tückische Gefahren für uns Fellnasen. Xylit, was in manchen Süßigkeiten enthalten ist führt z.B. auch bei uns zu einer stärkeren Insulinausschüttung. Der sich dadurch drastisch senkende Blutzuckerspiegel kann von Krämpfen bis zu Leberversagen bei uns führen.

Also haltet bitte euren Süßkram einfach fern von uns.
Bedenkt auch dabei, dass es unter unseren Fellnasen einige Typen gibt, die nicht so wohl erzogen wie ich sind. Sie fressen einfach alles, was irgendwo rum liegt oder steht.
Ruckzuck haben sie dadurch eine Vergiftung und die Feiertage enden für alle mit Stress beim Tierarzt.
 

 
Das Schokolade nicht´s für uns Hunde ist, dürfte ja inzwischen allen Hundehaltern bekannt sein.
Das hierin enthaltene Theobromin führt ab einer bestimmten Dosis zu echten Herz- und Kreislaufproblemen bei uns.
Beachtet dabei bitte auch, dass aber gerade jetzt zur Weihnachtszeit diese Schokolade viel in Glitzer und Funkelpapier verpackt ist und somit eine echte Herausforderung für uns Fellnasen ist.

Ihr feiert eure Feste ja auch gerne mit Alkohol und salzige Knabbereien.
Auch das ist nichts für uns Hundeschnauzen. Alkohol bewirkt ja bekanntlich bei euch Zweibeinern die unterschiedlichsten Probleme. Somit ist es schon fast logisch, dass dieser auch bei uns negative Auswirkungen haben kann. Dazu kommt noch, dass wir diesen Alkohol nur ganz langsam verarbeiten können und wir ja mit unserer viel kleineren Körpergröße auch mit geringen Mengen dieses Lebergift enthaltenen Getränks durchaus sogar lebensbedrohlich Probleme bekommen können.
 

 
Das von euch gerne zum Alkohol genossene Salzgebäck ist bei einem gesunden Hund wie mir im gewissen Maße eigentlich unbedenklich. Es gibt aber unter uns Vierbeinern immer auch nierenkranke Vertreter. Hierbei kommt es durch das Salz zu Wassereinlagerungen, die Herz und Niere schnell zusätzlich belasten.
Also auch sowas besser von uns fernhalten.

Ich weiß…ihr wollt zu solchen Feiertagen natürlich auch uns eine extra Freude machen.
Womit kann man das denn nun noch tun?
Ganz wichtg!!!
Nicht mit euren Leckereien.

Der Zoohandel bietet hier inzwischen unendliche Möglichkeiten.
Hier gibt total leckere Snacks, Kekse und Kauspaß für uns.
Mein Frauchen ist bezüglich unserem Fresschen z.B. auch ein Profi. „Ernährungsberater für Hunde…Hihi…
Klingt cool…stimmts. Und schlau…Hihi…
Aber ohne Quatsch. Manchmal kann sie mit ihren vielen Erfahrungen auch schon mal den einen oder anderen guten Hinweis geben.

Wenn ihr also diesbezüglich Fragen habt, wendet euch einfach an sie.
Immer besser als uns Fellnasen so richtig das Weihnachtsfest mit Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen oder schlimmeren Beschwerden zu verderben.
 

 
Dann habt schließlich auch ihr keine wahre Freude und wir Wauzis hängen genau so ab, wie auf dieser Karikatur von A.Jeram
In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Start in die letzte Adventswoche

Bis morgen dann, Eure Rapunzel

« zurück zum Jahreausklang-Kalender