Immer mitten im Herzen des Menschen

Hallo liebe Retrieverfreunde
und heute ein besonderes Hallo auch an diejenigen, die es mal werden wollen.
Gestern habt ihr mich ja nun mal voll in meinem “ Retriever-Element“ gesehen.
Ja für uns Hunde (zumindest Retriever) gibt es kein schlechtes Wetter.
Es gibt nur falsch angezogene Menschen.
 


 

Zugegeben, wenn die Sonne sich auch wenigstens mal ein paar Stunden an jedem Tag blicken lässt, macht natürlich vieles noch mehr Spaß. Aber generell lassen wir Fellnasen uns nicht wirklich davon beeindrucken, ob es nun schneit, regnet oder die Sonne scheint.
Im Gegenteil…
Sicherlich habt ihr im Sommer bei um die 30 Grad schon auch mal unsere Anwesenheit ein bisschen vermisst, weil wir da lieber doch auch in kühlen Ecken rumliegen.

Nun kam nach meinen gestrigen Bildern doch prompt von etwas verunsicherten künftigen Hundebesitzern die Feststellung…
Na so rum molchen kann man ja nur, wenn man wie ihr hier draußen im Zwinger wohnt. In der Wohnung kann man ja diesen Dreckspatz unmöglich halten.

Hey Leute, ich kann es nicht oft genug wiederholen…dem ist nicht ganz so.
Hier fungiert wieder mal euer eigener Spiegel und eure Vorurteile gegenüber gewissen Handlungsweisen von euren Mitmenschen.
Für euch ist einfach immer nur richtig, was ihr für richtig haltet.
Insoweit dies euch selber betrifft, mag das ja auch okay sein…aber
Es gibt eben auch Menschen, die andere Ansichten haben.
 

 

Erstmal haben fast alle Hunde an solch einem Rumtoben auch in Matsch und Pampe Spaß.
Natürlich gibt es dabei welche, die versuchen sich absolut nicht dreckig zu machen…siehe unsere Gretel auf den Bildern von gestern.
Zugegeben, in unserer Hundepension konnte ich schon Hunde beobachten, die standen erstmal mit 3 Pfoten in der Tür und rückten keinen Zentimeter in Richtung Hundewiese.

Für unsere nasses Fell gibt es aber Handtücher und Decken.
Somit ist die Frage, ob wir Hunde anschließend mit in eure Wohnung dürfen doch eher eine rein menschliche Betrachtung.
Und mal jetzt ganz ehrlich Leute…hier kommt jetzt genau der Punkt, wo ihr mal echt ein bisschen an eurer Toleranz gegenüber euren Mitmenschen üben könntet.
Wo bitte wer seinen Hund hält ist meiner Meinung nach jedem Hundehalter doch auch selbst zu überlassen.
Ich finde dabei nur wichtig, dass man tierschutzrechtliche Aspekte einhält und natürlich, dass es uns Fellnasen gut geht.
 

 
Wir leben hier z.B. auf dem Lande. Das Leben spielt sich hier automatisch noch viel im Freien ab.
Warum also sollte sich so ein Hund wie ich ständig alleine in der Wohnung langweilen.
Andersrum sind wir gerade jetzt im Winter bei Einbruch der Dunkelheit auch viel vor dem Kamin mit unseren Zweibeinern.
Zugegeben, meine Leute haben ihre Reinlichkeitsmesslatte inzwischen ziemlich niedrig angesetzt.
Da komme ich selbst mit meinen kurzen Beinen und meinem dreckigen Bauch gut drüber.
Aber wer meine Kalendereinträge regelmäßig liest, kennt inzwischen unsere Methode dafür.
Wir trocknen auf der Hundedecke im Flur ab und dann dürfen wir auch in die Stuben.

Dennoch respektieren wir auch die Hundehalter, die da sagen der Wohnbereich ist nur für Zweibeiner.
Oft sind gerade dies die Menschen, die z.B. nicht nur einfach die Tür öffnen, wenn ihr Hund mal raus muss. Sie nehmen sich selbst die Zeit zum Durchatmen und bieten somit für den Hund gleichzeitig die Möglichkeit eine Runde in der Natur zu drehen. Anschließend findet dieser Hund seinen Ruheplatz wieder in seiner Hundehütte mitten auf dem Hof. Wo ist das Problem?
 

 
Es ist kurz vor Weihnachten und Hundemenschen haben ein großes Herz.
Lasst uns also alle ein bisschen auch akzeptieren, was der andere macht oder möchte.
Für unsere zukünftigen Welpenkäufer hier noch mal der Hinweis. So wie ihr es selber haben wollt, ist es okay.
Lasst euch nicht mit irgendwelchen Vorschriften von Hundehaltern, die immer und überall ihre Meinung los werden müssen beirren.
So wie ihr es macht ist es für euch und euren Hund richtig…Punkt.

Und noch ein kleiner Hinweis, den mein Frauchen immer auch allen unsicheren Welpenkäufern gerne auf den Weg gibt.
Man kann im Leben auch alles verändern.
Wenn es euch also selber nicht mehr gefällt, macht ihr es morgen einfach anders.

Ein kleine Einschränkung gibt es allerdings zu beachten. Es gibt natürlich Hunde, die schon durch die Herkunft und auch durch die Zucht kein geeignetes Winterfell mehr haben und auch nicht entwickeln können.
Sie müssen natürlich immer ein besonders gut geschütztes Quartier haben.

Wir Retriever sind da ja mit einer doppelten Fellschicht ausgestattet.
Aber…wenn wir gerade jetzt beim Übergang in die nasse und kalte Jahreszeit vorrangig im beheizten Haus gelebt haben, ist auch bei uns das Fell nicht so ausgebildet, dass wir einfach von heute auf morgen bei Wind und Wetter draußen leben können.
Wer also seinen Retriever gerne als völlig ungeeigneten Wachund auf seinem Grundstück halten möchte, sollte das immer nur tun, wenn dieser auch ein gut aufgebautes Fell hat.
 

 
So…und nun lasst mich mal eine Runde mit dem Zwerg hier kuscheln.
Ich bin zwar nicht die Mama, aber dieser kleinen Kuschelraupe ist das glaube ich gerade mal egal.
Die Rasselbande wird in zwei Tagen bereits 4 Wochen. Sie fressen inzwischen schon richtig gut.
Die Muttermilch wird somit mehr und mehr die Ergänzungsnahrung.

Das ist jetzt der Zeitpunkt, wo die kleinen Racker ständig und überall Pieseln und auch ihr großes Geschäft mehrmals am Tag wo sie gehen und stehen verrichten.
Um ihnen dabei die Möglichkeit zu geben, genau dafür selbstständig ins Freie zu kommen ist jetzt genau die Zeit für den Umzug in unser Welpenhaus gekommen.
Jeder Mensch, also auch der Züchter hat nun mal nur 2 Hände und die können manchmal nicht wirklich ganz schnell an jeder Stelle sein.
Das heisst für uns, Welpis die jetzt nicht die Möglichkeit bekommen, ihrem natürlichen Instinkt zu folgen und ihr Geschäft durch die Haltung in der geschlossenen Stube gar nicht im Freien verrichten können, lernen die Stubenreinheit irgendwie beschwerlich.
Deshalb ist heute großer Umzug angesagt.
 

 
Mit etwas Glück, bin ich ganz nah dabei und berichte euch davon in den nächsten Tagen.
Bis dahin auch euch ein paar kuschlige Stunden bei diesem echt trüben Vorweihnachtswetter.
Aber Wetter ist uns ja bekanntlich egal.
Wir haben ja unseren perfekten Platz…
immer…
mitten im Herzen der Menschen.

Bis morgen dann, Eure Rapunzel

« zurück zum Jahreausklang-Kalender