Eine wahrhaft große Hundefamilie…

Ich kann euch sagen Leute, diese Vorweihnachtszeit hat ja echt was Aufregendes.
Jeden Tag wirklich neue Überraschungen.
Herrlich…so kann es bleiben.
Obwohl…wenn ich mir die heutige Geschichte von meinem Frauchen so anhöre…???
Da war heute genau vor 15 Jahren richtig Aufregung.

Der 21.12. ist hier tatsächlich ein historischer Tag.
An diesem Tag wurde das allererste Retrieverbaby von Retrieverhof geboren.
Genau 3 Tage vor Weihnachten, vor genau 15 Jahren.
Was mag das für eine Aufregung gewesen sein.

Mein Frauchen erinnert sich immer wieder ganz besonders an diesen Tag.
Schließlich ging mit diesem Baby für sie damals der Wunsch in Erfüllung, nach der da vorigen Cockerzucht nun auch Retrieverwelpen groß zu ziehen.
Sie erzählt heute noch mit Funkeln in den Augen haargenau, wie es damals war.

Sie schlief aufgeregt die ganze Nacht neben der Welpenkiste, weil die werdende Golden – Mama Birka schon Senkwehen hatte und selber auch ziemlich unruhig war.
In den Morgenstunden war ein Kaffee fällig und Frauchen machte dann wohl auch für die ganze Familie schnell Frühstück.
Gegen 9 Uhr ging sie zurück in die Welpenstube. Birka hatte hier inzwischen während ihrer Eröffnungsphase zur Geburt alles ziemlich umgebuddelt und lief aufgeregt herum.
Das Bettzeug, was Frauchen für die Geburten immer in die Welpenkiste legt war völlig verdreht und auch nass. Frauchen ging davon aus, dass Birka, die ja nun auch das allererste mal Mama wurde, vor Aufregung eingepullert hatte.
Rasch nahm Frauchen das Bettzeug zusammen und stattete die Welpenkiste mit frischen Laken aus.
Birka lag sich hier auch wieder rein und fing an sich selber gründlichst zu putzen.
Alles schien in Ordnung.

Die nasse Bettwäsche brachte Frauchen gleich zur Waschmaschine um sie zu waschen.
Und da war es…das kleine Wunder…
Frauchen wollte das Bettzeug nun aufschütteln um es in die Maschine zu stecken.
Plötzlich quiekte es…Frauchen erstarrte.
Mitten in diesem Knäul lag sie…

Unsere Miss Kinked vom Retrieverhof

Um ein Haar wäre sie in die Waschmaschine gekommen. Stellt euch das vor.
Frauchen nahm diese Hand voll Fell mit riesigen Herzklopfen vorsichtig hoch und brachte sie mit Tränen in den Augen wieder zu ihrer Mama.
Es waren Freudentränen, alles war gut. Das erste Retrieverbaby war da. Damit hatte auch die Geburt begonnen. Der Weg für die Geschwisterchen war geöffnet. Alles bestens.

Birka fing sofort an die Kleine intensiv zu belecken.
Aber wie ihr wisst, ist so eine Hund auch nur ein Mensch.
Ab diesem Moment fing Birka an, mein Frauchen nur noch anzuknurren.
Sie durfte sich gar nicht mehr der Wurfkiste nähern.
Nun war Frauchen in Panik.
Was, wenn Birka nun bei der Geburt der nächsten Baby´s Hilfe braucht.

Scheinbar hatte sie das kleine Baby tatsächlich gerade rausgepresst und dann kommt mein Frauchen und trägt es einfach weg. Wer soll sowas auch verstehen.
Frauchen ahnte aber zu diesem Zeitpunkt selber aufgeregt tatsächlich gar nicht, dass die Geburt nach der langen Wartezeit der Nacht nun genau zu diesem Zeitpunkt los ging.
Sonst hätte sie natürlich nicht völlig Gedankenlos den Wäscheberg aus der Welpenstube getragen.
Es war passiert…was nun.

Ich kann euch beruhigen.
Alles ging super aus.
Frauchen setzte sich einfach ganz ruhig auf die Liege neben der Welpenkiste und beobachtete das ganze Geschehen nur noch.
Es fiel ihr sehr schwer aber sie versuchte Ruhe auszustrahlen und gelassen zu bleiben.
Bereits um 9:40 Uhr kam der erste Junge auf die Welt.
Er bekam den lustigsten und passendsten Namen zugleich. Er hieß Murx.
Birka absolvierte auch weiterhin die gesamte Geburt total reibungslos und brachte um 13:05 Uhr dann den 9. und letzten Welpen dieses Wurfes auf die Welt.
Es waren 4 kleine Rüden und 5 zuckersüße Mädels – Der Beginn einer herrlichen Golden Retriever Linie.

Kinki, wie Miss Kinked bei uns dann gerufen wurde, schenkte in den folgenden Jahren mit vier Würfen 23 fantastischen Golden-Babys das Leben.
Zwei Töchter von ihr führten diese Linie auf unserem Hof weiter.
Mit einer Enkeltochter von Kinki gibt es inzwischen eine neue Golden Tolling Linie auf unserem Hof und seit fast genau 5 Jahren (23.12.2012) gibt es zwei weitere gelungene Golden Tolling Linien mit einem Enkelsohn von unserer Kinki.
Unser berühmt und berüchtigter Golden Tolling Retriever Rüde Michel vom Retrieverhof ist also bereits der Ururenkel unserer ersten Golden Retriever Hündin unseres Hofes und ein somit ein Nachkomme vom Retrieverhof in bereits 5. Generation.
 

 
Ja bei uns Hunden geht das alles ein bisschen schneller. Unser Hundeleben ist ja leider auch nicht so lang. Kinki feierte z.B. 2014 das letzte mal mit uns Weihnachten und lebt seit 2015 nun nach einem wunderschönen und sehr vielseitigen Leben unvergessen für meine gesamte Familie im Hundehimmel.
Ein beeindruckendes Vorbild in vielerlei Hinsicht.
Puh… ob ich das auch mal schaffe, solch eine Stammbaum von Nachfolgern aufzuweisen?
Ist schon echt aufregend und spannend zugleich.

Aber es gibt noch mehr Aufregung heute.
Vor genau 5 Jahren bekam unsere Tollerhündin Effi ihren 3. Wurf.
Das ist traditionell inzwischen auch der Wurf, von dem eine eventuelle Nachzucht auf unserem Hof bleibt. So war es hier auch. Effis Nachfolge wurde in diesem Wurf geboren. Namentlich sogar angelehnt an unsere ersten Golden – Nachzucht heißt diese Tollernachzuchthündin Blinki.
 

 
Ja…genau…Blinki…
Wer gut aufgepasst hat, weiß jetzt, dass Blinki gerade mit ihrem Nachwuchs unsere Welpenstube bewohnt.
Hiermit gratulieren wir also unserer tollen Mama ganz herzlich zum heutigen Geburtstag.
Liebe Grüße damit natürlich auch an ihre 6 Schwestern und den einen Bruder.
Lasst euch heute noch mehr verwöhnen als sonst.

Genau dass werde ich jetzt auch tun.
Hier wird gerade eine total lecker riechende Fleischmahlzeit für das „Hundemamageburtstagskind“ zubereitet.
Da setzte ich mich jetzt mal mit meinem typischen „Golden-Retriever-Blick“ daneben. Dann fällt vielleicht für mich auch etwas ab.
Schließlich sind wir ja hier „eine wahrhaft große Hundefamilie“.

Bis morgen dann, Eure Rapunzel

« zurück zum Jahreausklang-Kalender