Einfach mal dem Affen Zucker geben…

Es gibt gefühlte tausend Gründe, sich einen Hund anzuschaffen. Mein Frauchen könnte euch da viele Geschichten erzählen. Sie stößt bei ihren Begegnungen mit Hundemenschen hier auf eine große Vielfalt.
Wir Hunde sind eure Begleiter in viele Alltagssituationen, bewachen z.B. euer Hab und Gut oder unterstützen euch Menschen bei euren Tätigkeiten als Jagd-, Rettungs oder auch Therapiehund. Wir können Einsamkeit lindern, Gesprächspartner sein – ohne zu wiedersprechen, können Wärme vermitteln oder euch auch aus vielen Bequemlichkeiten locken. Wir bringen euch zum Lachen aber auch zum Weinen, zum Denken und manchmal tatsächlich auch wieder zum Leben.

Ja… Leider habt ihr Menschen oft vergessen, wozu Lebewesen eigentlich auf dieser Welt sind. Wir sind hier zum Leben. Dazu kommt die zeitliche Begrenzung dabei. Wir sind alle nur Gast hier und keiner weiß genau, wie lange wir als dieser auch geduldet sind.

Genau deshalb solltet ihr euch immer mal fragen, was heißt eigentlich leben.
Leben bedeutet man existiert, man ist nicht tot, man ist lebendig.
Wir Hunde z.B. denken nie über alles Mögliche nach. Uns interessiert nie ein wozu, warum oder wenn.

Wir leben und wollen einfach immer nur etwas erleben und das solange sich die Kirchturmspitze für uns noch in der Ferne befindet.
Leben heißt in Wahrheit nicht etwas zu tun, für dieses und jenes Ergebnis. So seit nur ihr Menschen gestrickt. Leben heißt, immer auch etwas zu erleben.

Gehen wir zur Veranschaulichung einfach mal in die Kindheit bei euch Menschen. Da sitz Klein – Fritzchen und baut mit seinen Bauklötzen einen Turm. Das macht er voller Begeisterung und mit einer unglaublichen Kreativität. Dem Vater schwillt vor Stolz die Brust über das Talent seines Kindes in schon zu jungen Jahren. „Mein Sohn wird bestimmt mal ein guter Architekt“. Fritzchen steht plötzlich auf und haut mit einem Tritt sein gesamtes Bauwerk von stundenlanger Beschäftigung einfach um. Bei dieser Aktion steht ihm zusätzlich noch die Begeisterung im Gesicht, wie herrlich chaotisch die Bauklötze ineinander fallen und sich sogar gegenseitig weiter einreißen. Der Vater ist empört. „Warum machst Du das „Ergebniss“ deiner langen Bauerei einfach so kaputt?
 


 

Ganz einfach: Fritzchen ist in seinem Alter noch wie wir Hunde es immer sind, auf der Stufe des „Erlebens“. Er baute diesen Turm nicht um Anerkennung zu finden oder für sonst irgendein Ergebnis. Er beschäftigte sich hiermit einfach, um etwas zu erleben. Dabei sammelt er natürlich seine Erfahrungen, z.B. wie hoch genau er mit seinen Bausteinen kommt oder wie kleine und große Bausteine zusammenpassen. Irgendwann wendet er diese Erfahrungen dann vielleciht auch für bestimmte Ergebnisse an und ist schnell in eurem menschlichen Modus des Lebens für ganz bestimmte Ziele angekommen.
 


 

Betrachten ihr genau an dieser Stelle mal die Welt von uns Hunden, werdet ihr vielleicht mal feststellen, dass wir viele Dinge nicht tun, um zu…

Wir zerkauen z.B. nicht unser gerade neu erworbenes Spielzeug, um euch zu ärgern oder vielleicht schneller wieder ein noch Besseres zu bekommen.

Wir ignorieren nicht unser Frauchen oder Herrchen bei den Spaziergängen und sind viel mehr mit Schnüffeln beschäftigt, um euch zu zeigen, dass ihr uns gerade sch…egal seid.
Ihr seid uns in diesem Moment sch…egal.

Wir ziehen nicht an der Leine, um euch das Fitnessstudio im puncto Aufbau der Armmuskulatur ersparen wollen.
Und…und…und.

Wir wollen schlicht und einfach was erleben.

 


 

So ihr lieben Menschen. An dieser Stelle schaut einfach mal in den von uns vorgehaltenen Spiegel. Genau das ist z.B. auch ein wesentlicher Grund, warum ihr Menschen einen Hund habt. Ihr braucht schließlich jemanden, der euch immer wieder euren eigenen Spiegel vor die Nase hält. Schaut einfach auch mal rein und findet euch selbst darin. Ihr werdet über euch selbst staunen und über so manches Spiegelbild echt begeistert sein.
 


 

Ach ja, eins noch, wenn ihr dann wieder im wahren Leben angekommen seid, vergesst nicht eurem Affen auch mal Zucker zu geben. Der will schließlich auch leben.

Ich bin dann mal was erleben…
Bis morgen dan.
eure Rapunzel.

« zurück zum Adventskalender